Auszeichnung für Hochbeet

Die Hebelschule Schliengen hat eine besondere Auszeichnung für ihren Schulgarten und ein Preisgeld von 250 Euro erhalten.

Eine Urkunde samt einer Hinweistafel auf die Auszeichnung, die am oder im Schulgebäude angebracht werden kann, wurde im Namen der Schirmherren der Aktion, dem Ministerium für ländlichen Raum und des Kultusministeriums, an Schulleiter Andreas Schlageter und das Lehrerkollegium sowie die Schüler überreicht.

Der Schulgarten der Hebelschule, von dem es übrigens noch eine Außenstelle an der Grundschule in Niedereggenen gibt, hat eine lange Tradition. Vor etwa fünf Jahren wurde im Rahmen der Ganztagesschule der Garten wiederbelebt – und erfreut sich hoher Akzeptanz.

Im Gartenbereich gibt es Hochbeete, neu ist ein Glasgewächshaus, es existieren ein Backofen und ein Gartenhaus, ein Biotop mit Teich, Obstbäume und ein Bereich für die Imkerei mit vier Bienenvölkern. 94 Kilo Honig haben die Bienenvölker in diesem Jahr geliefert. Zudem werden Kerzen aus Bienenwachs gezogen – hier soll auch das Preisgeld investiert werden.

Der Gemüsegarten und seine Produkte sowie deren Verwertung, das Biotop als Lebensraum, die Imkerei – all das sind auch Unterrichtsthemen im Fächerverbund NWT. Das Interesse vieler Schüler an jahrelanger Mitarbeit kann dann durchaus auch in einer entsprechenden Berufsausbildung enden.

Quelle: http://www.verlagshaus-jaumann.de/lokales/weil_am_rhein/schliengen (16-09-22)

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar