Bunte Windräder und Plastikraben als Vogelscheuchen

Im Duisburger Süden hat Kleingärtnerin Inge Wagner Radieschen und Karotten ins Hochbeet gesetzt. Während letztere sich noch etwas zieren und erst als winzig-kleine Sprösslinge zu sehen sind, wachsen die Radieschen bereits in Rekordzeit. „Die wachsen immer sehr schnell. Außerdem überleben sie auch Frost, falls er nochmal kommen sollte“, erklärt Wagner. Nur die gefiederten Gartengäste könnten den kleinen Pflänzchen zum Verhängnis werden: „Sie picken die jungen Pflanzen aus dem Boden. Wenn man Bohnen einpflanzt holen sie diese sogar aus der Erde heraus“. Um den Vögeln den Appetit zu verderben, hat sie bunte Windräder auf den Hochbeeten aufgestellt, wie auch zwei großen schwarzen Plastikraben. Diesen Schutz brauchen auch Zwiebeln und Erdbeeren.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 15. April 2017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schädlinge im Hochbeet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar