Das flexible Hochbeet

Auch Wohnungsbesitzer oder Wohnungsmieter ohne eigenen Gartenanteil können sich mit einem Hochbeet eine eigene kleine Gemüseplantage leisten, vorausgesetzt, sie besitzen einen Balkon, eine Dachterrasse oder ein begehbares Flachdach. Ein herkömmliches Hochbeet ist nicht mobil bzw. umzugstauglich, doch dafür gibt es auch flexible Hochbeete für Balkon und Terrassen. Solche Hochbeete werden meist aus stabilen Metallelementen mit verschiedenen Höhen- und Breitenmassen hergestellt und vom Hersteller als vollständiger Bausatz geliefert. Ein flexibles Hochbeet besteht in manchen Fällen auch aus Gestellen, das aus verzinkten Stahlrohren mit Eckverbindungen zusammengesteckt word, wobei die Verbindungen durch Verschraubung gesichert werden.

Die Größe, insbesondere die Länge  – kann vom Balkon- oder Terrassengärtner selbst nach den Möglichkeiten bestimmt werden. Ein solcher vorgefertigter Bausatz lässt sich problemlos auf einen Rollwagen packen und auch im Personenlift ins gewünschte Stockwerk bringen. Auch der Transport durch die Wohnung oder über die Treppe auf eine Dachterrasse ist möglich, wobei manchmal auch ein Kran verwendet werden kann.

Bei einem Wohnungswechsel wird das flexible Hochbeet ganz einfach demontiert und im neuen Domizil wieder aufgestellt. Hochbeete eignen sich sowohl für Familien als auch für Singles, die tagsüber arbeiten oder übers Wochenende verreisen und sich nicht täglich um ihren Hochbeetgarten kümmern können, denn das Erdvolumen eines Hochbeetes speichert genügend Feuchtigkeit für zwei bis drei  Tage bei durchschnittlicher mitteleuropäischer Tagestemperatur.

Einen besonderen Akzent auf Terrassen setzen Hochbeete aus Aluminium oder Edelstahl, wobei durch die erhöhte Lage der Beete  die Pflanzen stärker ins Blickfeld rücken und die rechteckigen Einfassungen strukturieren Innenhöfe und bieten ebenso die Möglichkeit, einen Dachgarten mehrstufig anzulegen, um neue räumliche Perspektiven zu schaffen, wobei auch Hänge- oder Rankpflanzen eingesetzt werden können. Im übrigen erfreuen sich Hochbeete aus Metall großen Zuspruchs, sie liegen vor allem wegen ihrer Stabilität und der optimalen Eignung für einen Balkon oder eine Terrasse stark im Trend. Meist sind sie durch den modularen Aufbau in vielen verschiedene Formen möglich. Hochbeete aus Metall sind dank hochwertiger Materialien meist langlebig und wartungsfrei sowie witterungsbeständig, sie sind winterhart und können das ganze über auf der Terrasse bleiben. Ein teilweiser Abbau etwa für den Austausch der Erde alle sieben Jahre ist dabei problemlos möglich. Einige Hochbeete bestehen aus stabilem feuerverzinktem und beschichtetem Stahlblech, während die Eckausbildung durch Aluminiumprofile erfolgt, um die Stabilität zu gewährleisten. Eine stabile Wandkonstruktion mit der Füllung aus beschichtetem Kantblech in der Metallrahmenkonstruktion hält jedem Erddruck problemlos stand, wobei oft Querstreben in passender Anzahl oft eine zusätzliche Versteifung bieten. Durch die Wandkonstruktion ist meist eine zusätzliche Schneckensperre nicht notwendig.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Grundlagen, Hochbeet Praxis, Kreativität abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Das flexible Hochbeet

  1. Hochbeet Urban Trolley sagt:

    Urban Trolley ist durch Rollen leicht zu verschieben, ist aus witterungsbeständigem Stahl und hat gegen Staunässe ein praktisches Ventil. Nach Angaben des Herstellers ist es ein mobiles Schmuckstück auf dem Balkon- oder Terrassengarten. Auf der Anbaufläche von 75 x 35 cm ist genügend Platz für ein Kräuter-, Blumen- oder Pflücksalate-Beet, die komfortable Höhe erleichtert die Gärtnerarbeit. Eine stabile Ablagefläche bietet zusätzlich Stauraum. Das Hochbeet besteht aus witterungsbeständigem, pulverbeschichtetem, rostfreiem Stahl mit abgerundeten Kanten. Überschüssiges Wasser kann durch ein praktisches Ventil abgelassen werden, um Staunässe zu vermeiden. Maße: L 75 x B 35 x H 80 cm. Füllvolumen bis 49 Liter Erde.

  2. Aluminium-Hochbeet sagt:

    Ein modernes Hochbeet aus Aluminium ist besonders praktisch, weil es zum einen leicht zu transportieren und zum anderen im Nu aufgebaut ist. Ohne große Mühen entsteht so ein neues Beet auf der Terrasse, das beispielsweise Hobbyköche für ihren eigenen Kräutergarten verwenden oder das Familien für das gemeinsame Pflanz- und Ernteerlebnis nutzen können. Hochbeete aus Aluminium können natürlich in der natürlichen Farbe des Metalls gestaltet sein, aber auch andere Farbgebungen sind, je nach Umfeld, möglich. Etwa durch die Farben Moosgrün, Anthrazit oder Braun mit Holzmaserung passt sich ein solches Hochbeet an jede Terrasse an.

  3. Höhenverstellbare Blechwanne sagt:

    Höhenverstellbare Blechwanne
    Holzart: Lärche
    Gewicht: 20 kg
    Erdvolumen: ca. 400 l
    Masse: 90 × 55 × 72,5 cm
    1 Saison gebraucht – guter Zustand

  4. Mobile Hochbeete für die Stadt Trier sagt:

    In ein bestehende Beet vor dem Rathaus von TRier wurde ein mobiles Hochbeet gesetzt. Darin wachsen Gurken, Tomaten und verschiedene Salatpflanzen. Studentenblumen sollen Schädlinge fernhalten. Die Hochbeete werden im Rahmen des Aktionsplans „Essbare Stadt Trier“ realisiert, für welchen die Arbeitsgruppe „Urbanes Gärtnern“ Ideen beisteuert. Hierzu gehören neben dem städtischen Grünflächenamt unter anderem auch die Lokale Agenda 21, der Bürgerservice sowie Transition Trier. Der Garten vor dem Rathaus, der mit viel Liebe gepflegt werde, sei ihm direkt aufgefallen, als er nach Trier kam. „Politiker reden gerne von blühenden Landschaften, das Grünflächenamt macht das“, sagte Ludwig.
    Charlotte Kleinwächter, Geschäftsführerin der Lokalen Agenda 21 und Mitglied in der Arbeitsgruppe „Urbanes Gärtnern“ warb um Sponsoren für weitere Beete, die an ausgewählten Standorten aufgestellt werden sollen. Eins kostet 500 Euro. Auch sollen Paten gefunden werden, die die Pflege der Pflanzen übernehmen. Mit gutem Beispiel voran geht Reiner Hemmerling, der ein Hochbeet vor seiner Kneipe am Viehmarkt, dem Simplicissimus, finanzieren und pflegen will. Einige interessierte Paten hätten sich bereits gemeldet. Hergestellt werden die aus Lärchenholz bestehenden Hochbeete von Mitarbeitern des Bürgerservice (BÜS). Das sozial orientierte Unternehmen, das Menschen beschäftigt, die auf dem regulären Arbeitsmarkt nicht die besten Chancen haben, kümmert sich auch um den Abtransport der Beete im Herbst. Das erste Hochbeet vor dem Rathaus wurde vom BÜS finanziert. Auch werden sie von Mitarbeitern einmal wöchentlich kontrolliert, um möglichem Vandalismus vorzubeugen. Die Pflege obliege aber den Paten, betonte Berger. Bürger, die ein Hochbeet in der Stadt finanzieren oder pflegen möchten, melden sich unter hochbeet-sucht-paten@la21-trier.de oder 0651/9917753. Die Namen der Sponsoren werden auf einem kleinen Schild zu lesen sein.

  5. Stadtbewohner sagt:

    Hochbeete gehören auf jede Terrasse, denn Hochbeete sind wichtige Elemente um die Terrasse abwechslungsreich zu gestalten, die Arbeit zu erleichtern und beste Anbauerfolge zu erzielen. Mit Hochbeeten gärtnert man ökologisch, denn Hochbeete werden am besten aus natürlichen Werkstoffen gefertigt. Selbstgebaut oder beim Profi gekauft. Freude bringen Sie in jedem Fall !

Schreibe einen Kommentar