Himmlisches Hochbeet

FOCUS Online berichtet im Juni 2018 von Plänen, auf der Raumstation ISS Tomaten zu züchten, in einem himmlischen Hochbeet. Zwar wird diese Tomaten nie jemand essen, trotzdem werden Wissenschaftler ganz genau darüber wachen und mit Kameras ihr Gedeihen rund um die Uhr aufzeichnen. Es wäre schon ein Erfolg, wenn sie keimen und ein bisschen wachsen und eine Frucht wäre perfekt. Derzeit befinden sich die Samen im Schlafmodus, und ein Forschungssatellit soll sie im Sommer ins All bringen. In 600 Kilometern Höhe wird das fliegende Gewächshaus dann um die Erde kreisen und dabei die Gravitation auf Mond und Mars simulieren. Dass Pflanzen auch ohne und unter weniger Schwerkraft wachsen können, haben bereits Experimente in der Vergangenheit bewiesen.

Dieser Beitrag wurde unter Kurioses, Originelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar