Hochbeet im Abenteuerhort

In Plankstadt ist der Abenteuerhort an das Konzept der Waldkindergärten und Aktivspielplätze angelehnt, d. h., man spielt draußen und ist nur im Ausnahmefall drinnen. Ausnahmefälle sind beispielsweise Sturmwarnungen, Gewitter oder Hagel sowie starke Minusgrade. In allen anderen Fällen tollen die Kinder draußen herum und das macht ihnen Spaß.

Elf Mädchen und Buben besuchen derzeit den Abenteuerhort, der seit zweieinhalb Jahren besteht und ein echtes Alternativangebot zur Ganztagsbetreuung an der Humboldtschule bietet. Man hat dafür einen eigenen Barfußpfad sowie ein Hochbeet angelegt, wobei die Kinder den Ablauf der Jahreszeiten gerade mit dem Hochbeet erleben und spüren.

Dieser Beitrag wurde unter Soziales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar