Hochbeet im Duftkreisgarten

Die Augsburger Allgemeine berichtet von einem interessanten Hochbeet, das das Herzstück eines Duftkreisgartens werden soll. „Dem geplanten Duftkreisgarten auf der Illertisser Jungviehweide hat der Verein der Förderer der Gartenkultur jetzt den Boden bereitet. (…) Spätestens nächstes Jahr um diese Zeit soll dann das duftig bepflanzte „Pendant zum Farbkreisgarten (…) fertig sein und zum Rundgang durch die fünf Aromabereiche locken. (…) Zum Duftkreis gehören fünf Aromafamilien, wobei wir beim Anlegen des Gartens darauf achten, dass Verbindungen hergestellt werden. Unter Verbindungen verstehen sie zum Beispiel die zwölf Beete, passend zu den zwölf Monaten und Sternkreisen. Damit die Düfte besser zur Geltung kommen, wird für die Pflanzen ein kreisförmiges Hochbeet angelegt. (…) Jede der vier, in alle Himmelsrichtungen weisenden Ecken, soll in der Art kleiner Orangerien gestaltet werden. Sie werden mit Sitzbänken ausgestattet und erhalten passende Kübelpflanzen: Im Norden eine Rosengeranie, im Westen eine Patschulipflanze, im Osten eine Bergamotte-Staude sowie im Süden einen Rosmarinstrauch. Die neueste Idee, eine Lichtquelle für die Dämmerung zu schaffen, um etwa Nachtfalter bei den Blüten zu beobachten, sei noch nicht ausgereift. An Baumaterial kommen Abbruchsteine und Glasscheiben ausgedienter Frühbeete zum Einsatz. (…) Die Idee eines Duftkreisgartens steht Illertissen als Gartenstadt gut an, sie soll Besucher anlocken, damit sie sich eine Nase voll feinster Aromen mit nach Hause nehmen.“

Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Der-Boden-fuer-den-Duftkreisgarten-ist-bereitet-id43128656.html (17-11-02)

Dieser Beitrag wurde unter Kreativität, Spezielles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar