Hochbeet vor Gericht

Die Vorarlberger Nachrichten vom 20. Dezember 2018 melden, dass von einer absichtlichen Zerstörung von Eigentum auch ein Hochbeet in Bludenz betroffen sein soll. Bei einer Verhandlung in puncto einer Nachbarzwistigkeit am Bezirksgericht Bludenz kam es kürzlich zu einer Verhandlun , in der Richterin die Angeklagte mit den Vorwürfen konfrontierte: Sie habe die Überwachungskamera der Nachbarin beschädigt, gestohlen und deren Hochbeet zerstört. Zu der Zerstörung der Kamera bekannte sich die Angeklagte schuldig, jedoch das Hochbeet wollte sie nicht berührt haben, daher wurde sie im Fall des Hochbeetes freigesprochen.

Dieser Beitrag wurde unter Katastrophen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar