Kaffeesatz als Dünger für das Hochbeet

Kaffeesatz gehört nicht in die Mülltonne, denn besser ist es den Kaffeesatz als kostenlosen Dünger zu nutzen, denn vor allem Regenwürmer lieben Kaffeesatz. In mit Kaffeesatz gedüngten Hochbeeten findet man besonders viele Regenwürmer, die die Erde optimal auflockern. Besonders beliebt ist Kaffeesatz durch seinen leicht sauren pH-Wert bei Rhododendren und Azaleen, aber er ist auch hervorragend für Beerenobst, Gurken, Rosen und Hortensien geeignet.

Viele Gärtnerinnen und Gärtner setzen daher Kaffee sowohl zum Pflanzenschutz als auch als Düngemittel ein, denn mit etwa 2 Prozent Stickstoff, 0,7 Prozent Kalium und etwa 0,3 Prozent Phosphor beinhaltet Kaffeepulver wichtige Nährstoffe, die das Wachstum von Pflanzen anregen und Stoffwechselproblemen vorbeugen. Kaffee kann man daher auch im Hochbeet zum Düngen verwenden, wobei vor allem Zitrusgewächse, Rosen, Hortensien, Geranien, Azaleen, Rhododendren und Petunien, aber auch Stauden und Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken und Zucchini davon profitieren.

Bevor man den Kaffeesatz zum Düngen verwendet, sollte man ihn zunächst abkühlen lassen und er sollte auch möglichst trocken sein, denn feuchter Sud führt oft zu Schimmelbildung. Am besten mischt man die Reste aus dem Filter mit etwas Blumenerde und arbeitet diese mit einer Harke in den Boden ein. Geringe Mengen kann man auch mit  Wasser verdünnt über die Pflanzen gießen, doch nicht die Blätter sondern ausschließlich den Stamm des Gewächses damit bewässern.

Kaffeesatz macht den Boden sauer und verändert den pH-Wert auf natürliche Weise, was insbesondere jenen Pflanzen zugute kommt, die auf sauren Böden am besten gedeihen. In die Erde oder den Komposthaufen eingearbeitet, zieht Kaffeesatz auch Regenwürmer an, die ihrerseits wieder den Boden auflockern. Zwar kann man mit Kaffeesatz nicht überdüngen, da die Wirkung im Vergleich zu anderen Düngemitteln eher gering ist, und auch das enthaltene Koffein ist in so geringen Mengen enthalten, dass der Boden kaum Schaden nimmt, doch als Faustregel gilt, nur etwa viermal im Jahr mit Kaffeesatz zu düngen.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet im Alltag, Hochbeet Tipps & Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar