Kurzdefinition Hochbeet

Das Hochbeet ist eine Variante der klassischen (ebenerdigen) Beetanlage oder je nach Befüllung im Schichtaufbau eine Variante des Hügelbeetes. Es ist vor allem im naturnahen Gartenbau häufig anzutreffen. Das Hochbeet vereint folgende wesentlichen Merkmale: Das Wegfallen vom Bücken bei der Gartenarbeit durch die Höherstellung des Beetes, sehr wenig Unkraut da der Hauptsamenflug am Boden stattfindet, keine Schnecken wenn ein Schneckenzaun angebracht wird, die Nutzung der Verrottungswärme von unten (bei den Wurzeln) durch den schichtenweisen Aufbau und damit verbunden ein wesentlich schnelleres Wachstum. Durch das zusätzliche Anbringen einer Abdeckung kann dann das Hochbeet auch als Frühbeet genützt werden.

Tipp: Der Mai ist zwar für normale Gärtnerinnen und Gärtner die richtige Zeit sich Gedanken um den Gemüseanbau zu machen und diese in die Tat umzusetzen, das gilt aber nicht so sehr für das Hochbeet, denn das beginnt man entweder im Herbst oder schon im März oder April!

Quelle: Schwäbische Post vom 5. Mai 2014.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Grundlagen, Hochbeet Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar