Nachbarschaftsgarten mit Hochbeeten

Das Hamburger Wochenblatt vom 1. Juni 2017 meldet, dass der Jugendclub Mittendrin zur Eröffnung des Meiendorfer Nachbarschaftsgartens einlädt, wobei alle Meiendorfer Nachbarn eingeladen sind, die sich als Nachbarn fühlen, und auch die, die in Meiendorf neu hinzugezogen sind. Der Meiendorfer Nachbarschaftsgarten wird durch das Diakonieprojekt „Türen öffnen – Vielfalt vor Ort erleben“ sowie durch das „Europa fördert – Asyl-, Migrations- und Integrationsfond“ gefördert.
Jeder „Nachbar“, der sich anmeldet, kann ein Hochbeet in eigene gärtnerische Verantwortung übernehmen, wobei das Material, Erde und eine Grundversorgung mit Samen und Pflanzen gestellt werden. Die Wasserversorgung wird durch Aufstellung einer Regentonne gesichert – gegebenenfalls auch durch den Jugendclub Mittendrin. Der Nachbarschaftsgarten soll Gespräche unter den neuen gärtnerischen Nachbarn anregen und gegenseitige Verantwortung fördern. Die Hobbygärtner sollen die Erfahrung machen, wie gute Nachbarschaft das Leben leichter machen kann. Die Neugärtner können Camping-Sitzmobiliar mitbringen und am blühenden Hochgarten gemeinsam ihre Freizeit genießen, wobei auch die Gründung eines Freizeitteams, das Treffen und kleine Feste organisiert, angedacht wird.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar