Natur im Garten in Rannersdorf und Schwechat: 12 Beete für die Stadt

Bei der Auftaktveranstaltung am Samstag für die „Garten on Tour“-Initiative kamen trotz Regens viele Menschen und die Aktion wurde positiv angenommen. Konkret geht es dabei darum, dass die Landesinitiative „Natur im Garten“ der Stadtgemeinde zwölf Hochbeete zur Verfügung stellt. Am Montag wurden sie bereits an die zuvor fixierten Standorte ausgeliefert. Die Betreuung der Pflanzenbeete übernehmen Paten, die ebenfalls im Vorfeld von der Stadtgemeinde bestimmt wurden. Insgesamt gingen rund 25 Bewerbungen ein, am Ende wurden elf Personen ausgewählt, elf deshalb, weil im Hort in der Wismayerstraße zwei Hochbeete stehen werden. Ziel der Aktion ist es, dass naturnahe Gärtnern auch im städtischen Umfeld erlebbar zu machen. Die Bevölkerung ist natürlich eingeladen, eigene Ideen einzubringen und diese in Zusammenarbeit mit den Paten auch umzusetzen.

  • Christine Mayer, Brauhausstraße 43 (Rannersdorf)
  • Brigitte Licek, Hähergasse 33 (Rannersdorf)
  • Elisabeth Kögl, Wallhofgasse 2 (Rannersdorf)
  • Claudia Kerbl, Enfieldgasse 2 (Schwechat-Frauenfeld)
  • Manuela Viehberger-Pölzl, Gladbeckstraße 3 (Schwechat-Frauenfeld)
  • Sabrina Pristusek, Himberger Straße 81-83 (Schwechat)
  • Wilma Angelmahr, Mappesgasse 4 (Schwechat)
  • Claudia Kirnbauer, Sendnergasse 6 (Schwechat)
  • Viktoria Winkelbauer, Wiener Straße 29-35 (Schwechat)
  • Mona Lippert-Winkel, Wismayrstraße 6 (Schwechat)
  • Sandra Wewerka, Hort „Haus der Jugend“, Wismayrstraße 45 Hier stehen zwei Hochbeete – zum einen das „Forscherbeet“ und zum anderen das Beet „Die fünf Sinne“.

Quelle: http://www.noen.at/schwechat/schwechat-natur-im-garten-12-beete-fuer-die-stadt/ (17-05-17)

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar