Neuaufsetzen des Hochbeets alle 5 bis 7 Jahre

Der große Vorteil eines Hochbeets besteht ja unter anderem darin, dass es als eine Art Komposter angesetzt wird und man sich so die wertvollen Verrottungseffekte zunutze machen kann, denn so muss nicht das gesamte Volumen des Beetes mit hochwertiger Blumenerde und Kompost aufgefüllt werden. Erst nach 5 bis 7 Jahren sind sämtliche kompostierbaren Anteile verrottet und es hat sich Humus für die Gartenbeete gebildet, und erst dann wird das Hochbeet wieder neu aufgesetzt. Um den Zeitpunkt der Neuaufsetzens möglichst hinauszuzögern, empfiehlt es sich, das Hochbeet alljährlich im Frühjahr 30-40 cm abzutragen, mit Stauden- und Strauchschnitt, Laub oder dem ersten Rasenschnitt aufzufüllen und mit guter Pflanzerde abzudecken, denn auf diese Weise werden immer wieder frische Schichten mit verrottendem Material hinzugefügt, ohne dass das Hochbeet verschlämmt oder es zu Stauwasser im Hochbeet kommt.

Quelle
https://www.otv.de/gartentipp-beetvorbereitungen-im-april-272030/ (17-04-12)

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Grundlagen, Hochbeet Praxis, Hochbeet Tipps & Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar