Pastinake

Die Pastinake ist eines der ältesten Wurzelgemüse überhaupt und erst seit dem Anbau der Erdäpfel etwas aus der Mode gekommen. Die Wildform der Pastinake war über die ganze Erde verbreitet und fand schon bei Römern und Griechen Verwendung. Die Pastinake gehört wie die Karotte oder die Petersilienwurzel zu den Doldengewächsen, wird bis zu 30 cm lang und bis zu 8 cm dick. Vom Aussehen her ähnelt die Pastinake einer großen Petersilienwurzel, und ist mit einer sehr langen Kulturzeit ein eher aufwändiges Gemüse, weshalb sie in Hochbeeten eher selten angebaut wird. Da die Pastinake reich an Kohlenhydraten  ist, sollte ihr Zuckergehalt nicht unterschätzt werden, ist aber reich an Kalium und Folsäure und enthält wie die Karotte auch Vitamin C und Vitamin B, und übertrifft hierin sogar die Karotte. Der Pastinake wird übrigens eine entkrampfende, harntreibende und antirheumatische Wirkung zugeschrieben.

Pastinake

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pastinak

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar