Politische Hochbeete

Jedes Jahr spendet der CDU-Stadtverband Wissen den Gewinn des Weihnachtsmarktes einer sozialen oder kulturellen Einrichtung in Wissen. 2012 erhielt die Hiba-Gartengruppe einen Scheck in Höhe von 600 Euro, um den ein Hochbeet gebaut werden sollte, dessen Arbeitshöhe den Mitgliedern die Gartenarbeit erleichtert. Dazu holte man die Bretter aus dem Sägewerk in Rettersen und bauten das Beet in Eigenarbeit zusammen. Die jungen Frauen und Männer mit Behinderung sägten und fügten zusammen, füllten das Beet mit Kompost und von Regenwürmern durchsetzter Erde auf, und pflanzten schließlich Kapuzinerkresse, Kohlrabi, Tomaten, Kräuter und Salat. Bei Fachsimpeleien über Tomatenanbau und die optimale Düngung besahen sich die CDU-Mitglieder das Werk der Jugendlichen.

Quelle
Altenkirchner Kurier vom 5. Juli 2013

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar