Schafwolle als Hochbeet-Dünger

Da frisch geschorene und ungewaschene Schafwolle Stickstoff, Phosphor, Schwefel und Kalium enthält, ist diese ein wertvoller Dünger für Pflanzen auch im Hochbeet. Da die Wolle auch sehr gut Wasser speichert und es langsam an die Pflanzen abgibt, ist sie für Hochbeete bestens geeignet, da Wasser bekanntlich im Hochbeet gerne versickert bzw. durch den begrenzten Raum schneller verdunstet. Schafwolle als natürlicher Dünger liefert langfristig auf biologische Weise den Pflanzen im Hochbeet viele Nährstoffe. Schafwolledünger ist als Langzeitdünger geeignet und in verschiedenen Formen erhältlich, und kann in Form von Faserbüscheln genutzt werden, wobei aber vor allem Düngepellets praktischer sind und für eine lockere Bodenstruktur sorgen, die Humusbildung fördern und das Erdreich beleben. Da Schafwolle ein rein natürliches Produkt ist, gibt es praktisch keinerlei Nachteile weder für die Umwelt noch für die Pflanzen. Übrigens sind alle Haare als Dünger geeignet, wobei man bei Neuanpflanzungen Schafwolle als Dünger direkt mit in das Pflanzloch füllen, wobei das erste Gießwasser die Pellets aufquellen lässt. Schafwolle versorgt Blumen, Kräuter und Gemüse mit allen nötigen Nährstoffen.
Übrigens: Werden Schafwollpellets als Mulchmaterial auf den Boden aufgebracht und um Pflanzen gelegt, vertreiben diese auch die meisten Schnecken.
Hinweis: Schafwollpellets gibt es in Baumärkten, Gärtnereien aber auch über das Internet zu kaufen.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps, Praktisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar