Sumpfblüten im Hochbeet

Wie man einem Bericht der Stimme aus Hohenlohe entnehmen kann, kann man Hochbeete auch als kleine Feuchtgebiete gestalten, denn Sumpfpflanzen muss man nicht gießen und das erleichtert den Gärtnern die Arbeit. Sechs geflutete Hochbeete zählen zu den zentralen Gestaltungselementen im Generationengarten im Westteil des Öhringer Hofgartens. 60 bis 80 Zentimeter sind die Betonschalen für die Sumpfhochbeeete hoch, verteilt auf einem von Hecken umfriedeten Platz. Die Beete in den Becken werden als Sumpflandschaften angelegt, denn das ist vom Unterhalt her leichter. Gelegentlich fluten statt regelmäßig gießen lautet also die Devise, denn Wasser spielt eine zentrale Rolle im künftigen Generationengarten.

Dieser Beitrag wurde unter Kreativität, Kurioses veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar