Torfhaltiges Hochbeet als Brandstifter

Der Delmenhorster Kurier meldet am 5. November 2018, dass die hölzerne Außenfassade eines Wohnhauses in Hude in Flammen aufging, und zwar wegen einer nicht richtig gelöschten Spanplatte in einem Hochbeet!
Die Ursache für den Brand waren brennende Spanplatten, die am Abend zuvor nach dem Ablöschen in ein torfhaltiges Hochbeet gesteckt wurden. Das Hochbeet, das in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus platziert war, entzündete sich dadurch und die Flammen griffen auf die Fassade über. Die Bewohner des Hauses an der Straße „Alter Sportplatz“ bemerkten das Feuer um 6.20 Uhr, heißt es im Polizeibericht. Noch vor dem Eintreffen der benachrichtigten Feuerwehr konnten sie der Brand löschen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Wüsting, die mit 14 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt war, nahm Teile der Holzverkleidung ab und löschte dahinter liegende Glutnester. Mit der Wärmebildkamera wurde die Wärmebelastung gemessen. Nach circa einer Stunde war der Einsatz beendet, erklärte die Feuerwehr.
Den entstandenen Schaden am Einfamilienhaus beziffert die Polizei auf circa 2000 Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Katastrophen, Spezielles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar