Vorsicht bei Gartenerde im Hochbeet

Beim Befüllen eines Hochbeetes mit Gartenerde muss man vorsichtig sein, denn je nachdem, wo man diese entnimmt, kann man unabsichtlich Schneckeneier in das Hochbeet einbringen. Erde, die in schattigen Winkeln, unter Büschen und an Mauern immer kühl und feucht liegt, enthält ziemlich sicher Schneckeneier. Die Tiere schlüpfen dann im Paradies des Hochbeetes und ruinieren die Pflanzen, wodurch der Vorteil des Hochbeetes, schwer zugänglich für Schädlinge zu sein, damit zunichte gemacht wird. Dann nützt die bei vielen Hochbeeten vorhandene Schneckenabwehr auch wenig!

Wichtig: Generell sollte im Hochbeet auf Schneckenkorn verzichtet werden, denn ein mechanischer Schutz ist diesem immer vorzuziehen.

Gegen den Befall von Fadenwürmern empfiehlt sich Tagetes, die im Volksmund auch als Studentenblume oder türkische Nelke bezeichnet wird, und von Juni bis Oktober mit ihrer leuchtend orangen Blütenpracht erfreut. Pflanzt man Tagetes im Hochbeet ein, vernichtet das Gift ihrer Wurzeln wirkungsvoll Fadenwürmer.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Vorsicht bei Gartenerde im Hochbeet

  1. Das ist ein wichtiger Tipp, denn wir habe uns bei unserem Hochbeet auf der Terrasse auch immer gewundert, woher die Schnecken gekommen sind. Das ist die einfache Erklärung! Danke!
    Miss Sara & Miss Appleblossom

Schreibe einen Kommentar