Was tun, wenn man verreist und längere Zeit das Hochbeet nicht gießen kann?

Häufig stellt sich für den Hochbeetgärtner die Frage, was tun, wenn man verreist und längere Zeit sein Hochbeet nicht gießen kann?“

Neben einer Beregnungsanlage ist auch Geohumus eine Möglichkeit. Geohumus ist ein Gesteinsmehl, das so aufbereitet wurde, dass es die Feuchtigkeit besonders gut hält. Das Quellen und Ausdehnen der Granulate bei Wasseraufnahme ist ein zentrales Merkmal von Geohumus, aus dem sich die vielfachen bodenverbessernden Wirkungen ableiten. Es sorgt dafür, dass die Gartenpflanzen nicht so schnell austrocknen, und wird auch in Dürrezonen wie in Afrika aber auch auf Golfplätzen eingesetzt.

Solche Granulate zur Bodenverbesserung sind moderne organische Absorber aus Gesteinsmehlen und Tonmineralien, die je nach Boden- und Pflanzenart angepasst werden können. Mit Wasser nimmt winw Pflanze Nährstoffe effizient auf, Auswaschungen werden verringert, ausgewogenes Bodenleben kann vor Schadorganismen schützen und Nährstoffaufnahme verbessern, poröse Materialien und das Quellverhalten schaffen Luftkapazität.

Geohumus ist ein Bodenhilfsstoff mit Wasserspeichereigenschaften und wird mit Vulkangesteinsmehlen, Tonmineralien und Silikaten hergestellt. Das Resultat ist nach Angabe von Herstellern ein Granulat, das selbst bei hoher Wasserspeicherkapazität seine Strukturstabilität im Boden behält.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis, Hochbeet Tipps & Tricks abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar