Kids an die Knolle: Pfälzer Grumbeere

Mit großer Begeisterung pflanzten am 17. April 2019 die Erstklässler der Grundschule Mörsch gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die ersten Pfälzer Grumbeere in das Hochbeet ein, denn für 359 Grund- und Sekundarschulen aus ganz Rheinland-Pfalz erfolgte offiziell der Startschuss für „Kids an die Knolle“. Bei diesem landesweiten Schulgartenprojekt praxisnahes Lernen auf dem Stundenplan, denn angefangen vom Auspflanzen über die Pflege und Ernte bis zur Verarbeitung in der Küche wird wichtiges Basiswissen vermittelt. Damit wird das Thema gesunde Ernährung Schülern im Alter von sechs bis zwölf Jahren mittels Kartoffelanbau im Schulgarten oder Hochbeet fächerübergreifend zum Unterrichtsthema gemacht. Als Vorschuss für einen möglichst großen Lern- und Ernteertrag erhalten alle Teilnehmerschulen kostenlos Pflanzkartoffeln und begleitendes Unterrichtsmaterial. Damit auch Schulen ohne klassischen Schulgarten teilnehmen können, wurden bei „Kids an die Knolle“ in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung in Rheinland-Pfalz und der Hornbach Baumarkt AG in diesem Anbaujahr zwanzig kostenlose Hochbeet-Bausätze verlost. Die hochwertigen, aus Holz gefertigten, Hochbeete können über viele Jahre für den Anbau von Kartoffeln und anderen Kulturen genutzt werden.

Seit 2011 steht „Kids an die Knolle“ im Mittelpunkt weiterer, vielfältiger Aktivitäten, denn so finden an vielen Grund- und Sekundarschulen Projektwochen statt und es werden Erntefeste gefeiert. Vereinzelt wird „Kids an die Knolle“ auch schon im Vorschulbereich sowie an Förderschulen eingesetzt. Bundesweit wurde das Projekt 2017 auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart von IN FORM ausgezeichnet.

Quelle

https://www.fruchtportal.de/artikel/pflzer-grumbeere-offizieller-start-mit-rekordbeteiligung-bei-kids-an-die-knolle/038399 (19-04-17)

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen, Soziales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kids an die Knolle: Pfälzer Grumbeere

  1. Mannheimer Morgen … sagt:

    … am 20. April 2019, dass Kinder Kartoffeln einbuddeln, wobei die Klasse 1 b der Grundschule Frankenthal-Mörsch mit Feuereifer bei der Sache ist und vor dem Hochbeet der Andrang riesengroß ist. “Aus einer einzigen Mutterknolle kann man zehn bis 15 neue Kartoffeln machen, das ist echt toll, oder?“, fragt Philipp und schiebt sorgfältig Erde über eine schrumpelige Pflanzkartoffel. „Das gibt ziemlich viel leckeren Püree“, überschlägt er genießerisch den möglichen Ertrag seiner Arbeit. „Ich hoffe, dass ihr eure Knollen gut pflegt, regelmäßig gießt und Unkraut jätet“, sagt Hartmut Magin, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“, die den praxisnahen Unterricht organisiert.

Schreibe einen Kommentar