Krippe im Hochbeet

Die Westfalenpost vom 22. Dezember 2020 berichtet, dass Isaura Gomes aus Wetter auf zwei Hochbeeten eine Krippe gestaltet hat, wobei Maria und Josef und die anderen Krippenfiguren handbemalte Steine sind. Es heißt dort:

“Auf weichem Moos und Baumrinde gebettet, bevölkern Maria, Josef und das Jesuskind, Ochsen und Esel, Hirten und die heiligen drei Könige zur Zeit zwei Hochbeete eines Gartens an der Theodor-Heuss-Straße/Ecke Hochstraße.”

Immer wieder bleiben Kinder und auch Senioren stehen und freuen sich über die Krippe, denn sie bringt Weihnachtsstimmung in diese triste Zeit. Manchmal, wenn Isaura Gomes einen Stein gesehen hat, wusste sie sofort, welche Figur sie daraus machen würde. Insgesamt 21 Steinfiguren zählt ihre außergewöhnliche Herberge nun, die in der Dunkelheit durch Lichterketten auch noch beleuchtet wird. Bemalt hat Isaura Gomes die Steine zunächst mit Acrylfarbe, um sie danach mit Lack zu versiegeln.

Dieser Beitrag wurde unter Originelles, Soziales, Spezielles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.