Marihuana im Hochbeet

Die Berliner Morgenpost vom 11. Juli 2019 berichtet, dass die Polizei in Berlin Marihuana-Pflanzen an Parklets gefunden hat. Unbekannte hatten in einem Hochbeet an den Parklets an der Bergmannstraße in Kreuzberg Marihuana gepflanzt, Die Pflanzen wurden entfernt, wie die Polizei am Mittwoch beim Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Dazu schrieben die Beamten: „Wenn jemand einen auf Hobby-Gärtner macht & die Parklets in der Bergmannstraße als Hochbeete für illegales Urban-Gardening missbraucht, werden unsere Kollegen vom A52 zum amtlichen Erntehelfer. Sind die Dinger nicht auch so schon breit genug?“

Übrigens war um die Parklets, die Teil der Begegnungszone Bergmannstraße sind, seit Monaten erbittert gestritten worden, da die voraussichtlichen Gesamtkosten des Verkehrsberuhigungskonzepts bei 1.676.500 Euro liegen.

Dieser Beitrag wurde unter Kurioses, Spezielles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar