Was kann man gegen Schnecken im Hochbeet tun?

Relevant für Schneckenschutz im Hochbeet sind nur die gefräßigen Nacktschnecken, die sich mit Vorliebe an Nutzpflanzen wie Gemüse und Kräutern zu schaffen machen, während Bänderschnecken und Weinbergschnecken kein Problem darstellen, denn sie ernähren sich hauptsächlich von Pflanzenabfällen. Besonders problematisch ist die Spanische Wegschnecke, die sich schnell und stark vermehrt, wobei sie auch noch so schleimig ist, dass ihre natürlichen Feinde wie Igel oder Kröten sie meist verschmähen. Schnecken meiden den Kontakt mit Kupfer, da ihr Schleim bzw. ihre Sohle darauf reagiert, sodass man einen Kupferstreifen an oder im Hochbeet anbringen kann. Dabei sind Schneckenzäune etwas wirksamer als ein Kupferstreifen, denn eine Kante stellt für Schnecken ein unüberwindbares Hindernis dar.

Zunächst empfiehlt es sich zum moderaten Schneckenschutz, also zu sanften Mitteln zu greifen, denn auch mit Hausmitteln kann man Schnecken bekämpfen. Bei starkem Befall helfen Köder in Form von großen Blättern, etwa Rhabarberblättern, denn dort verstecken sich die Schnecken gern und können so abgesammelt werden. Auch mögen Schnecken bestimmte Pflanzen nicht, etwa Staudenphlox, Schaublatt und Veronica, aber auch Kräuter wie Thymian, Salbei und Rosmarin. Schnecken mögen es feucht, sodass ein Hochbeet in der Sonne Schnecken also schon auf natürliche Weise abhält. Zwar mögen Schnecken grundsätzlich lieber ebenerdige Beete, doch können sie auch senkrecht nach oben kriechen und haben kein Problem damit, auch Hochbeete zu erreichen, wobei konisch aufgebaute Hochbeete gegen Schnecken helfen können. Schnecken mögen auch keine scharfen Kanten, sodass sie Stroh im Hochbeet abschreckt. Auch Eierschalen sind hoch und scharfkantig und Schnecken klettern meist nicht darüber. Kaffeesatz hilft ebenfalls, denn das Koffein im Kaffee hält Schnecken vom Fressen ab und kann für sie tödlich sein. Nicht ganz so effektiv wie Kaffeesatz ist Sägemehl. Eine Bierfalle lockt die Schnecken zunächst an, dann ertrinken sie in den Behältern, allerdings kann es sein, dass durch die Bierfalle noch mehr Schnecken angelockt werden, da Schnecken Bier mögen. Am besten ist es allerdings, vorzusorgen, was dadurch geschehen kann, dass Schnecken im Herbst über mehrere Tage hunderte kleine Eier legen. Wenn man die Schnecken und ihr Gelege frühzeitig entfernt, bleiben sie auch dem Hochbeet auch im Folgejahr fern.

Laufenten lieben zwar Schnecken, doch wirken sie im Hochbeet eher deplatziert:

Hinweis: Man muss beim Kauf der Erde darauf achten, dass keine Schneckeneier darin enthalten sind, was bei hochwertiger Erde meist nicht der Fall ist!

Quellen

https://www.gartenfrosch.com/nuetzlinge/hochbeet-was-tun-gegen-schnecken (20-07-07)
https://www.gartenjournal.net/hochbeet-schnecken (20-07-07)
https://www.hochbeet-sager.ch/schnecken-im-hochbeet-was-kann-ich-dagegen-tun (20-07-07)

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps & Tricks, Schädlinge im Hochbeet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar