Wie modernes Stadtgrün aussehen kann

Mit außergewöhnlich gestalteten öffentlichen Grünflächen wollen die Stadtbetriebe Frechen zeigen, wie modernes Stadtgrün aussehen kann. Besonders zentral gelegen ist ein Hochbeet an der Franzstraße in der Nähe des Frechener Rathauses. Das Beet in Rathausnähe wurde viele Jahre von einer Privatperson gepflegt, war aber in den letzten Jahren etwas vernachlässigt worden. Viele Besucher der Innenstadt hätten keinen eigenen Garten, aber ein Recht auf attraktiv gestaltete Grünflächen.

Auf der kleinen Fläche wurden dreizehn verschiedene Blumen, Gräser und Staudenarten – vom Federborstengras über Berg-Aster und Taglilie bis zum rotblättrigen Silberglöckchen – gepflanzt. Die Stauden in der Mitte des Beetes erreichen eine Maximalhöhe von 60 bis 70 Zentimetern, die Gräser am Rand sollen in Zukunft einen bodendeckenden Pflanzenteppich bilden. Die Pflanzen wurden speziell für diesen Standort ausgewählt und sollen Insekten und Vögeln als Habitat dienen.

Übrigens: Das Federborstengras, auch Lampenputzergras oder Australisches Lampenputzergras genannt, ist eine Art aus der Familie der Süßgräser.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen, Urban Gardening veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar