Saatbänder im Hochbeet

Ein heis­ser Tipp für Hob­bygärt­ner mit Hochbeeten sind Saatbänder. Mit ih­nen ist das Aussäen von Karotten, kna­cki­gen Sa­la­ten, Kräutern, Bal­kon-, Duft- und hängen­den Blu­men auch im Hoch­beet ein Kin­der­spiel. Die mit dem Saat­gut ver­se­he­nen Pa­pierbänder wer­den ein­fach in die Erde ge­legt, und dann heißt es: Ab­war­ten. Wei­te­rer Vor­teil: Sa­men­pi­cken­de Vögel ha­ben hier kei­ne Chan­ce. Zu­dem berück­sich­ti­gen Saatbänder den rich­ti­gen Ab­stand der ein­zel­nen Pflan­zen. Nicht zu­letzt wächst al­les gleichmässig, was ein sau­be­res und schönes Aus­se­hen er­gibt. Da das Pa­pier der Saatbänder zu Hu­mus zerfällt, sind sie aus­ser­dem um­welt­freund­lich. Es gibt mitt­ler­wei­le die un­ter­schied­lichs­ten Saatbänder mit Kom­bi­na­tio­nen von un­ter­schied­li­chen Sa­la­ten, Gewürzen usw. auf ei­nem ein­zi­gen Band.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis, Hochbeet Tipps & Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar