Löchrige Blätter?

blattschaden-dickmaulruessler-breitmaulruessler

Kennen Sie das von den Pflanzen im Hochbeet: am Rand der Blätter von Rosenstöcken, von Flieder oder auch Gemüsepflanzen finden sich runde Einkerbungen, wie oben auf dem Bild zu sehen ist. Sie wissen nicht, woher diese kommen, vermuten aber ein Schadinsekt. Um diese Biester zu finden, muss man in der Nacht mit einer Taschenlampe auf die Suche gehen, denn dann findet man den

Dickmaulrüssler oder Breitmaulrüssler

dickmaulruessler-breitmaulruessler-tot einen Käfer aus der Familie der Rüsselkäfer. Die erwachsenen Tiere ernähren sich hauptsächlich von Blättern, Knospen oder jungen Pflanzentrieben von Zierpflanzen, während die Larven an den Wurzeln fressen. Bevorzugte Pflanzengattungen und -arten sind dabei Rosen, Flieder, Erdbeeren oder Rhododendren. Der Käfer wird etwa zehn Millimeter groß, die Oberseite seines Körpers ist schwarz gefärbt und besitzt dunkelbraune Flecken, kann gekörnt oder gerunzelt sein. Die Larven sind etwa so groß wie die Käfer, sind gelblich-weiß gefärbt mit einer braunen Kopfkapsel. Die erwachsenen Tiere sind dämmerungs- oder nachtaktiv und treten von April bis Oktober in Erscheinung. Erwachsene Käfer sind zwar flugunfähig, sie können aber zu Fuß relativ weite Strecken zurücklegen.
dickmaulruessler-grossZur Bekämpfung verwendet man Nematoden, und zwar im Frühjahr oder Herbst, sonst ein geeignetes Pflanzenschutzmittel, am besten eines, das nachhaltig die Pflanze für die Biester unverträglich macht. Man bezeichnet solche Mittel als systemisch wirkend, da sie die Tiere nicht töten, sondern diese vertreiben. Eines dieser Mittel ist Calypso von Bayer, wobei sich der Name von der Meernymphe Kalypso (die Versteckte) in der griechischen Mythologie herleitet, die auf der unbewohnten Insel Ogygia versteckt lebt.

Wie finden Nematoden die Dickmaulrüssler oder Breitmaulrüssler?

Hinter der Nahrungssuche des Nematoden steckt komplexe Mathematik, denn wie die meisten Würmer verlassen sich Fadenwürmer, Caenorhabditis elegans, auf ihren Geruchssinn, um Nahrung aufzuspüren. Aber wie interpretieren Würmer Gerüche? Wie wird ein Duft in das Gehirn des Wurms übersetzt? Um Nahrung zu finden, schnüffeln Nematoden herum, um zu sehen, aus welcher Richtung der Geruch kommt, um in diese Richtung zu gehen. Wenn eine Nervenzelle einen Duft empfängt, sagt das Gehirn dem Nematoden, dass er kriechen soll, und zwar solange der Duft stärker wird, wird der Wurm in die gleiche Richtung weitergehen. Wenn der Duft sich aufzulösen beginnt, stoppt der Wurm und überdenkt. Eine Nervenzelle hat dabei die Aufgabe, die Trajektorie des von der ersten Zelle empfangenen Geruchs zu verfolgen, eine zweite Zelle bestimmt, ob die Intensität des Geruchs positiv oder negativ ist. Es ist negativ – wird schwächer – die zweite Zelle sagt dem Wurm, er solle anhalten und einen anderen Weg nehmen. Diese beiden Zellen arbeiten zusammen, um den Wurm auf den ursprünglichen Duft zu richten. Wissenschaftler markierten die Neuronen des Wurms mit einem fluoreszierenden Protein und stellten ihr Gehirn dar, als der Nematode im Labor nach Nahrung suchte. Die Wissenschaftler haben den Nematoden das Essen vorenthalten, bevor sie sie in einem Tank mit speziell positionierten Reizen losließen. Basierend auf den zwei Antworten der Würmer auf die Stimulationsgradienten formulierten Wissenschaftler mathematische Systeme, um die Nahrungssuche des Wurms zu beschreiben.


Hier eine besoners schöne Aufnahme aus Linz aus einem Gastgarten:

Breitmaulrüssler


Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Gefurchter_Dickmaulr%C3%BCssler (15-06-12)
http://www.tekk.tv/welt/worms-suche-nach-nahrung-beinhaltet-komplexe-mathematik/ (18-08-03)

Veröffentlicht unter Hochbeet im Alltag, Schädlinge im Hochbeet | 3 Kommentare

Rost-Hochbeet

Eine oberösterreichische Firma aus Dietach bei Steyr erzeugt Rost-Hochbeete. Hochbeete oder auch Kräuterschnecken aus Edelrost passen fast überall hin, also auch auf die Terrasse.

Hochbeet in Edelrost sind langlebig und stabil dank Versteifungskette, es ermöglicht einen einfachen und schnellen Aufbau, hat eine hohe Lebensdauer durch die natürlich hergestellte Rostoberfläche. Besonders bemerkenswert ist, dass sie einen optimalen Schneckenschutz bieten, denn die gefräßigen Tiere mögen keinen Rost. Edelrost-Produkte sind pflegeleicht, sie müssen weder gestrichen noch sonst irgendwie gepflegt werden.

So haben 2020 die Gewinner des großen Biogärtner-Gewinnspieles von Karl Ploberger ein Rost-Hochbeet und eine Rost-Kräuterschnecke gewonnen!

Veröffentlicht unter Praktisches | Hinterlasse einen Kommentar

Schlafmohn im Hochbeet?

Am 17. Juli 2020 herrscht Aufregung um ein Hochbeet in Chemnitz: Blüht hier verbotener Schlafmohn?

In einem Hochbeet auf der Bernsdorfer Straße in Höhe des Technologie Centrums sprießen verdächtige Pflanzen aus dem Boden. Blüht hier Schlafmohn? Augenscheinlich könnte es sich um Schlafmohn handeln, dessen Anbau in Deutschland illegal ist. Der Anbau von Schlafmohn auch als Zierpflanze ist in Deutschland genehmigungspflichtig, sonst wäre es ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Dieser kann mit einer Geld- oder Haftstrafe geahndet werden. Wie die Polizei nun mitteilt, handelt es sich bei den Pflanzen um herkömmlichen Mohn. Es ergibt sich somit kein Straftatverdacht nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Veröffentlicht unter Kurioses, Spezielles | Hinterlasse einen Kommentar

Was kann man gegen Schnecken im Hochbeet tun?

Relevant für Schneckenschutz im Hochbeet sind nur die gefräßigen Nacktschnecken, die sich mit Vorliebe an Nutzpflanzen wie Gemüse und Kräutern zu schaffen machen, während Bänderschnecken und Weinbergschnecken kein Problem darstellen, denn sie ernähren sich hauptsächlich von Pflanzenabfällen. Besonders problematisch ist die Spanische Wegschnecke, die sich schnell und stark vermehrt, wobei sie auch noch so schleimig ist, dass ihre natürlichen Feinde wie Igel oder Kröten sie meist verschmähen. Schnecken meiden den Kontakt mit Kupfer, da ihr Schleim bzw. ihre Sohle darauf reagiert, sodass man einen Kupferstreifen an oder im Hochbeet anbringen kann. Dabei sind Schneckenzäune etwas wirksamer als ein Kupferstreifen, denn eine Kante stellt für Schnecken ein unüberwindbares Hindernis dar.

Zunächst empfiehlt es sich zum moderaten Schneckenschutz, also zu sanften Mitteln zu greifen, denn auch mit Hausmitteln kann man Schnecken bekämpfen. Bei starkem Befall helfen Köder in Form von großen Blättern, etwa Rhabarberblättern, denn dort verstecken sich die Schnecken gern und können so abgesammelt werden. Auch mögen Schnecken bestimmte Pflanzen nicht, etwa Staudenphlox, Schaublatt und Veronica, aber auch Kräuter wie Thymian, Salbei und Rosmarin. Schnecken mögen es feucht, sodass ein Hochbeet in der Sonne Schnecken also schon auf natürliche Weise abhält. Zwar mögen Schnecken grundsätzlich lieber ebenerdige Beete, doch können sie auch senkrecht nach oben kriechen und haben kein Problem damit, auch Hochbeete zu erreichen, wobei konisch aufgebaute Hochbeete gegen Schnecken helfen können. Schnecken mögen auch keine scharfen Kanten, sodass sie Stroh im Hochbeet abschreckt. Auch Eierschalen sind hoch und scharfkantig und Schnecken klettern meist nicht darüber. Kaffeesatz hilft ebenfalls, denn das Koffein im Kaffee hält Schnecken vom Fressen ab und kann für sie tödlich sein. Nicht ganz so effektiv wie Kaffeesatz ist Sägemehl. Eine Bierfalle lockt die Schnecken zunächst an, dann ertrinken sie in den Behältern, allerdings kann es sein, dass durch die Bierfalle noch mehr Schnecken angelockt werden, da Schnecken Bier mögen. Am besten ist es allerdings, vorzusorgen, was dadurch geschehen kann, dass Schnecken im Herbst über mehrere Tage hunderte kleine Eier legen. Wenn man die Schnecken und ihr Gelege frühzeitig entfernt, bleiben sie auch dem Hochbeet auch im Folgejahr fern.

Laufenten lieben zwar Schnecken, doch wirken sie im Hochbeet eher deplatziert:

Hinweis: Man muss beim Kauf der Erde darauf achten, dass keine Schneckeneier darin enthalten sind, was bei hochwertiger Erde meist nicht der Fall ist!

Quellen

https://www.gartenfrosch.com/nuetzlinge/hochbeet-was-tun-gegen-schnecken (20-07-07)
https://www.gartenjournal.net/hochbeet-schnecken (20-07-07)
https://www.hochbeet-sager.ch/schnecken-im-hochbeet-was-kann-ich-dagegen-tun (20-07-07)

Veröffentlicht unter Hochbeet Tipps & Tricks, Schädlinge im Hochbeet | Hinterlasse einen Kommentar

Hochbeet mit Handabdrücken

Die Mainpost vom 12. Juli 2020 meldet, dass am Freitag für die Esselbacher Vorschulkinder, die sogenannten „Elefanten“, ein besonderer Tag war. Aufgrund der Corona-Situation mussten ja leider viele geplante Aktivitäten ausfallen. Umso mehr freuten sich die 20 Mädchen und Buben aus dem Kinderkarten „Kicherkiste“, dass jetzt doch ein Abschlussfest stattfinden kann. Deshalb trafen sich die Kinder am Freitag im Garten des Kindergartens, um einen spannenden Abend zu verbringen. Zuerst wurde aber das Geschenk der Vorschulkinder an den Kindergarten enthüllt: ein Hochbeet mit Handabdrücken und Namen von allen Kindern. Da können jetzt auch alle zukünftigen Kinder pflanzen und ernten.

Handabdrücke

Veröffentlicht unter Originelles, Spezielles | Hinterlasse einen Kommentar