Tischhochbeet und unterfahrbare Hochbeete

Tischhochbeete und unterfahrbare Hochbeete passen nicht nur gut auf Balkon oder Terrasse, sondern sie haben unten oft noch eine praktische Ablage für Gießkanne und andere Gerätschaften. Mit  unterfahrbaren Hochbeeten hat man die Möglichkeit, frontal vor bzw. unter dem Hochbeet zu sitzen. Im Vergleich zu einem Tischbeet bietet das unterfahrbare Hochbeet auch manche Vorteile klassischer Hochbeete.

Unterfahrbare Hochbeete haben zwei große Vorteile, denn sie sind einerseits mit Rollstühlen unterfahrbar, also besonders für Personen mit körperlichen Behinderungen geeignet, andererseits ist auch die Höhe oft verstellbar im Bereich von etwa 70-90 cm, sodass im Sitzen oder Stehen gearbeitet werden kann. Die Mitte der Pflanzfläche sollte sich in diesem Fall leicht in sitzender Haltung erreichen lassen und daher eine Tiefe von etwa 100 cm nicht überschreiten. Wie bei allen nicht erdständigen Hochbeeten ist sowohl auf die Entwässerung als auch der Wasserspeicherung zu achten!

Ein Nachteil ist allerdings, das diese Tischhochbeete und unterfahrbare Hochbeete meist nicht besonders schön aussehen.

Professionelle Gärtnereien benutzen übrigens große Pflanztische für das bewueme Arbeiten mit Pflanzen.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Tischhochbeet und unterfahrbare Hochbeete

  1. Gemüsegarten sagt:

    Die körperlichen Anforderungen, die ein Gemüsegarten mit sich bringt, sind enorm. Deshalb gibt es eine Alternative: Das Hochbeet, bei der man rückenschonend arbeiten kann. Wertvolle Tipps, die man beim Neueinstieg beachten sollte: Die Höhe von 80 bis 110 Zentimeter und eine Breite von 1,20 Meter seien sinnvoll. Den Platz sollte man gut auswählen und einen Mischkulturanbau vornehmen. Wichtig sind die einzelnen Schichten beim Aufbau eines Hochbeetes und die Füllmaterialien. Wichtig sind die Folie zum Ausschlagen sowie ein Drahtgeflecht im Boden zum Schutz vor Wühlmäusen, was auf einem Balkon oder einer Terrasse nicht notwendig ist. Alternativen zum Hochbeet sind Strohballen-, Kisten-, Sack- und Palettengärtnern. Auch Zubehör wie Abdeckbretter, Schneckenzäune, Schneckenfallen und Schneckenkorn sowie die Bewässerungssysteme sind in Erwägung zu ziehen.

  2. Tischbeet-Tischler sagt:

    Tischbeet Lärche, Hochbeet Rollstuhlgeeignet, ideal auch für ältere Personen und Seniorenheime
    Tischbeet Lärchenholz mit Hochbeetfunktion 200x125x91cm, Wandstärke 35 mm die Höhe kann individuell angepasst werden, inkl. Wühlmausgitter und Teichfolie, zusammengebaut.
    Hohe Standfestigkeit mit extra breiten Standbeinen, fix fertig zusammengebaut, mit Teichfolie ausgelegt. Diese Standbeine (jew. ca. 65 x 40 cm) können mit Erde aufgefüllt werden, dadurch können Sie in diesem Bereich Erstens auch Tiefwurzler pflanzen und Zweites kann die dadurch entstandene Hochbeetfüllung für die Ableitung des überschüssigen Wassers genutzt werden.
    Versand erfolgt zerlegt in 3 Teile.

  3. Das Tischbeet als Sonderform des Hochbeetes sagt:

    Wer körperlich eingeschränkt ist, muss etliche Entbehrungen hinnehmen. Umso wichtiger für den Erhalt der Lebensqualität sind deshalb Tätigkeiten, die Freude machen und die zum größten Teil ohne fremde Hilfe ausgeführt werden können. Rückenschonende Hochbeete erleichtern die Gartenarbeit, die vielen Menschen Entspannung und Glücksgefühle schenkt. Eine Sonderform des Hochbeetes ist das Tischbeet. Damit müssen beispielsweise auch Rollstuhlfahrer nicht auf ihr „grünes Hobby“ verzichten.

Schreibe einen Kommentar