Erdäpfelanbau mit Stroh

Erdäpfelanbau im Hochbeet macht wenig Arbeit und funktioniert nach Methoden aus der auf Nachhaltigkeit angelegten Permakultur, wobei Experten den Erdäpfelanbau unter Stroh empfehlen. Nach dem Legen der Erdäpfeln bestreut man diese mit Urgesteinsmehl, den das wirkt vorbeugend gegen Krautfäule. Danach müssen die Erdäpfeln mit Stroh bedeckt werden, und zwar etwa zwanzig Zentimeter hoch. Die Strohdecke sollte so dicht sein, dass kein Licht mehr auf die Knollen fallen kann. Das Beet muss danach gründlich angegossen werden, d. h., das Stroh sollte durch und durch feucht sein. Wenn die Erdäpfeltriebe zu sehen sind, kommt noch einmal eine weitere etwa zwanzig Zentimeter dicke Strohschicht darauf.

Anmerkung: Diese Mulchmethode kommt aus der Permakultur und wird normalerweise dazu verwendet, Wiesen schnell und ohne Umgraben in Ackerland zu verwandeln. Die Erdäpfeln werden auf die Wiese gelegt und dick mit Stroh bedeckt. Bis die Kartoffeln erntereif sind, hat sich die Grasnarbe zersetzt und versorgt die Erdäpfeln mit Nährstoffen. Der Boden wird dabei durch die Erdäpfelwurzeln gelockert und im nächsten Jahr kann an diesem Feld anderes Gemüse gepflanzt werden. Stroh kann man übrigens auch unter Erdbeeren, Gurken, Zucchini und Paradeiser einbringen, denn Stroh fördert die Belüftung, fixiert aber auch den Stickstoff im Boden, daher sollte dieser zuvor gut damit versorgt worden sein. Auf Strohmulch reifende Erdbeeren bleiben sauber und sind nicht so anfällig für Schneckenfraß und Grauschimmel. Man sollte allerdings kein Stroh verwenden, das mit Halmverkürzern wie Chlorcholinchlorid behandelt wurde, also einer Chemikalie, die zum Teil in der Landwirtschaft eingesetzt wird, um die Standfestigkeit der Halme bei Wind und Regen zu erhöhen. Dieser Stoff ist im Obst- und Gemüseanbau verboten, findet aber im Getreideanbau weiterhin Verwendung.

Quellen

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Kartoffeln-unter-Stroh-So-funktioniert-der-Anbau (19-06-21)
https://de.wikipedia.org/wiki/Chlorcholinchlorid (18-02-11)

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps & Tricks, Originelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar