Teebeutel für das Hochbeet

Wenn man einen gebrauchten Teebeutel in seinem Hochbeet vergräbt, führt man seinem Beet Nährstoffe zu, denn Teebeutel sind mit unterschiedlichen Gewürzen und Kräutern gefüllt, deren Blätter Tannin und andere Nährstoffe enthalten. Sie bilden daher einen perfekten und natürlichen Dünger.

Übrigens: die Hülle des Teebeutels wird meist aus Fasern der Stängel einer Bananenpflanze hergestellt, sodass sie sich leicht im Boden auflöst. Teebeutel halten auch Ungeziefer fern – übrigens wie auch Kaffeesatz – eignen sich hervorragend um Schädlinge von den Pflanzen fernzuhalten, da der Geruch für Ungeziefer abstoßend wirkt.

Auch auf dem Kompost zeigen übrigens gebrauchte Teebeutel Wirkung, denn die Säuren im Tee beschleunigen die Zersetzung vom Kompost, d. h., dass der Kompost viel früher als Dünger bereitsteht.

Direkt bei den Wurzeln von Pflanzen vergraben erleichtern sie die Wasserspeicherung, und auch das Wachstum von Keimlingen wird beschleunig. Auch Kompostwürmer lieben Teeblätter, diese werden verdaut und wieder in die Erde in deinem Beet ausgeschieden.

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps & Tricks, Praktisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar