Geschichtliches zum Hochbeet

Schon in der Urzeit begannen Menschen, ihre Gemüsepflanzen nicht nur ebenerdig anzubauen, sondern sie häuften darunter fruchtbare Bodenschichten auf. In den mittelalterlichen Klostergärten wurde vor allem ein klassisches Hügelbeet angelegt, das ebenfalls noch ohne seitliche Konstruktion aufgeschichtet wurde, woraus sich im Laufe der Zeit das heutige Hochbeet entwickelt, denn damit das kostbare Substrat nicht vom Regen weggeschwemmt oder vom Wind vertragen wird, wurde eine Mauer oder ein Kasten um diese Beete gebaut.

Siehe dazu die historischen Wurzeln des Hochbeets in Beitrag Die Geschichte des Hochbeets.

Heute reicht die Palette von der einfachen Bio-Kiste für die Anzucht von verschiedenen Gemüsen über elegante Gabionen-Hochbeete mit Zierpflanzen als Raumteiler im Garten bis hin zum Tisch-Hochbeet mit Kräutern auf dem Balkon oder der Terrasse.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hochbeet Grundlagen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar