Tipps für biologisches Gemüse im Hochbeet

Da kleine Setzlinge und Keimlinge sehr empfindlich sind und am besten in einem feuchten, warmen Klima gedeihen, sollte man nach dem Setzen in den ersten Wochen das Hochbeet mit einer Klarsichtfolie zu überziehen und nicht vergessen, kleine Löcher hineinzustechen. Dadurch wird die Wärme der Sonne wesentlich besser gespeichert und es entsteht eine kleine Klimazone im Hocheet bzw. sind die noch zarten Pflänzchen gut vor Wind und Regen geschützt.

Man muss auch darauf Rücksicht nehmen, dass sich manche Gemüsesorten nicht miteinander vertragen, denn Gurken gedeihen zwar gut neben Fisolen, Kohl, Kopfsalat oder Sellerie, doch hemmen Erdäpfel, Paradeiser oder Radieschen hingegen deren Wachstum. Da fast jedes Gemüse pflanzliche Freunde und Feinde hat, sollte man einen Gartenratgeber zu Rate ziehen, denn es gelten für ein Hochbeet die gleichen Regel wie für Beete in einem Garten.

Besonders darauf achten sollte man, dass das Hochbeet stets ausreichend bewässert ist, dass die einzelnen Pflanzen genug Platz zum Gedeihen haben und dass faule Pflanzenteile entfernt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Gartenliteratur, Hochbeet Praxis, Hochbeet Tipps & Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar