Hochbeet im Unterricht als Vorbereitung auf die Senioren- und Behindertenarbeit

Im Rahmen des Biologieunterrichts des Vorbereitungslehrgangs an der Schule für Sozialbetreuungsberufe des Diakoniewerks haben Schüler kürzlich ein Hochbeet für eine Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung angelegt. Die Holzkonstruktion wurde in Eigenregie von den Auszubildenden gebaut und mit Zucchini, Paprika, Kartoffeln und vielem mehr bepflanzt. Das Beet wurde im Garten eines Wohnhauses für Menschen mit Behinderung errichtet, damit die Bewohner künftig ihr Gemüse direkt aus dem Garten holen können. Der Vorbereitungslehrgang an der SOB Gallneukirchen dauert zwei Semester und berechtigt im Anschluss zum Start der Ausbildungen zum Fachsozialbetreuer Altenarbeit, Behindertenarbeit und -begleitung.

Im Lehrgang werden viele praktische Unterrichtsprojekte wie der Bau eines Hochbeets umgesetzt, denn neben der theoretischen Ausbildung ist die Arbeit in der Natur auch für die zukünftigen Arbeitsfelder im Bereich der Altenarbeit, Behindertenarbeit oder -begleitung sehr wichtig. Die Umweltvermittlung und das gemeinsame Arbeiten im Garten mit Menschen im Alter oder mit Behinderung ist oft ein Teil des Jobs und die Schüler lernen dabei Verantwortung zu übernehmen.

Die Schüler des Vorbereitungslehrgangs, die aus unterschiedlichen Herkunftsländern kommen, konnten im Rahmen des Projekts gut ihre eigenen Erfahrungen einbringen, über typische Landesgerichte erzählen und wir konnten die Kulturgeschichte der einzelnen Gemüsesorten aufarbeiten. Der Klasse hat das Projekt großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass die Pflanzen nun gut wachsen und gedeihen können.

Quelle

meinbezirk.at vom 25. Mai 2021



Schreibe einen Kommentar