Was muss man bei Erdäpfeln im Hochbeet beachten?

Für Saaterdäpfeln eignen sich schon wenige Quadratmeter im Hochbeet, wobei die Pflanzen sandigen, durchlässigen bzw. nährstoffreicheb Boden benötigen, da Erdäpfel zu den Starkzehrern gehören und einen hohen Nährstoffbedarf haben. Organische Dünger wie im Herbst bereits eingebrachter Mist oder Bio-Universaldünger im Frühjahr bilden eine gute Nahrungsgrundlage.

Gesetzt werden die Erdäpfeln in einem Abstand in der Reihe von etwa dreißig Zentimetern, der Abstand zwischen den Reihen sollte etwa sechzig Zentimeter betragen. Kommen die ersten Triebe mehr als eine Handbreit aus der Erde, werden die Erdäpfeln im Abstand von etwa drei Wochen mehrmals angehäufelt, d. h., die frischen Triebe werden mit Erde bedeckt.

Im Hochbeet muss man daher schon vorher darauf zu achten, dass dieses nicht zu voll mit Erde gefüllt ist, um ein späteres Anhäufeln mit Hilfe von Erde zu ermöglichen. Meist kann die Ernte drei Monate nach dem Setzen beginnen.

Weitere Seiten zum Thema

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Praxis, Hochbeet Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar