Zerstörungswut am Hochbeet

Die Thüringer Allgemeine meldet am 8. Februar 2019 unter diesem Titel aus Apolda:

“Durch unbekannte Täter teilweise zerstört wurde das Hochbeet im Bereich des ehemaligen „Grünen Klassenzimmers“ (Landesgartenschau) in der Herressener Promenade. Wer Hinweise zu den Umständen oder zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei oder bei der Stadtverwaltung zu melden. Die Zerstörung muss sich nach Angaben aus dem Rathaus am Dienstag ereignet haben. Bei der Stadtverwaltung heißt es dazu, dass die aus der Beet-Umrandung gelösten Steine auf die gefrorene Eisfläche des Lohteiches geworfen wurden. Möglicherweise wurde das beobachtet. Das „Grüne Klassenzimmer“ war im Jahre 2017 ein beliebter Treff- und Informationspunkt für Schulklassen aus ganz Thüringen.”

Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, bitte an die Polizei: 03644 5410.

Dieser Beitrag wurde unter Katastrophen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Zerstörungswut am Hochbeet

  1. Bad Berkaer Kneippverein sagt:

    Die Thüringer Allgemeine vom 4. April 2019 meldet schon wieder eine Katastrophe:
    “Diebe am Hochbeet der Kneippanlage”: Zu erhöhter Aufmerksamkeit hat der Vorsitzende des Bad Berkaer Kneippvereins die Besucher der Kneippanlage am Goethebrunnen aufgerufen, denn das Kräuter-Hochbeet der Anlage wurde von Dieben heimgesucht. Sieben Tage nach dem Pflanzen waren Schnittlauch und Petersilie gestohlen wordn. Die Pflanzen waren aus Mitteln des Vereins bezahlt worden. Alle Besucher sollten genau hinschauen und bei möglichen Diebstählen oder Fällen von Vandalismus die Tourist-Info direkt neben der Anlage verständigen.

Schreibe einen Kommentar