Die Saatmatte oder der Saatteppich im Hochbeet

Mit einer Saatmatte oder einem Saatteppich ausgewählter Gemüse- und Kräutersorten lässt sich im Handumdrehen ein ganzes Hochbeet bestücken, wobei die im Set enthaltenen Saatmatten meist aus einem natürlichen Vliesstoff bestehen, in den Gemüse- und Kräutersamen bereits eingebettet sind. Sie werden einfach im Hochbeet ausgelegt und für die notwendigen Aussaat-Abstände der einzelnen Kulturen ist bereits gesorgt, sofern jeweils ein Wachstumsabstand von 15 Zentimetern zwischen den einzelnen Saatmatten eingehalten wird. Eine Beetfläche von 140 mal 70 Zentimeter kann mit den üblichen Saatmatten optimal ausgestattet werden, zudem sind Matten und Bänder in der Regel individuell zuschneidbar sin. Die Sorten an Gemüse und Kräutern sind entsprechend aufeinander abgestimmt, wobei diese etwa für Frühlings- und Sommergemüse erhältlich sind.

Es gibt auch Firmen, die Saatmatten und Saatteppiche in beliebigen Formaten herstellen, angepasst zum Beispiel an bestimmte Hochbeetgrößen oder Balkonkästen. Oft haben solche Saatteppiche einer Breite bis zu 50 cm, wobei das Saatgut schonend appliziert wird und die Matten bzw. Teppiche einfarbig beschriftet werden können. Oft wird nur ausschließlich bereitgestelltes Saatgut verarbeitent das speziell für diese aufbereitet, d. h., kalibriert und gereinigt sein muss. Oft ist auch eine Zertifizierung der Saatbandprodukte gemäß einem Waldzertifikat sowie mit dem Bio-Siegel der Europäischen Union [Euro Leaf] erhältlich.

Weitere Seiten zum Thema

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps & Tricks, Praktisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar