Herbst- und Wintergemüse für das Hochbeet

Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu, dennoch kann auch jetzt noch Neues angefangen werden: Die Herbsttage lassen sich gut nutzen, um ein Hochbeet anzulegen. Jetzt gibt es Schnittgut in Hülle und Fülle, und wer experimentierfreudig ist, probiert noch die eine oder andere Aussaat aus, auch wenn eine große Ernte nicht mehr zu erwarten ist. Im Frühjahr ist dann aber alles bereit, um mit dem Säen und Pflanzen loszulegen.

Wann sollte man für die Herbsternte und Winterernte aussäen?

  • Kohlsprossen: Aussaat im April und Pflanzung im Mai,
    Ernte von November bis März
  • Vogerlsalat: Aussaat im September und Pflanzung im Oktober/ November,
    Ernte im November/ Dezember
  • Spinat: Aussaat im Oktober und Pflanzung im November,
    Ernte von Jänner bis März
  • Babyleaf-Salate: Aussaat im August und Pflanzung im September,
    Ernte von November bis Jänner
  • Lauch: Aussaat im Februar und Pflanzung im Mai,
    Ernte von November bis März
  • Radieschen: Aussaat im September oder Jänner,
    Ernte im November/ Dezember oder März
  • Asia-Salate: Aussaat und Pflanzung zwischen September und November,
    Ernte zwischen November und März
  • Rucola: Aussaat und Pflanzung zwischen September und Anfang November,
    Ernte von November bis März

Quelle

https://derstandard.at/2000087062979/Im-Hochbeet-Wintergemuese-selbst-ziehen (19-09-20)

Weitere Seiten zum Thema

Dieser Beitrag wurde unter Hochbeet Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Herbst- und Wintergemüse für das Hochbeet

  1. Tettnanger Stadtverwaltung sagt:

    Die „Beete für Alle“, das inklusiv betreute Hochbeet-Projekt im Schlosspark, geht so langsam in die Winterpause, wie die Tettnanger Stadtverwaltung mitteilt. Besonders üppig wuchs dieses Jahr die alte Bohnensorte „Neckarkönigin“, deren Samen vom Projektpartner Genbänkle kamen. Was immer noch üppig wächst und vor dem Frost unbedingt geerntet werden sollte, ist die Kapuzinerkresse. Sowohl die Blätter als auch die Blüten sind essbar und schmecken leicht scharf, die darin enthaltenen Senföle wirken antibakteriell und antiviral. Man kann sie einfach in den Salat geben oder mit Olivenöl und Walnüssen ein sehr schmackhaftes Pesto zubereiten. Das Team um Gisela Imhof würde sich sehr freuen, wenn vor dem ersten Frost noch einige Tettnanger zum Ernten kommen und etwas Gutes für ihre Gesundheit tun.
    Wer im nächsten Jahr seinen grünen Daumen bei den Beeten einbringen möchte, darf sich schon jetzt melden bei Melanie Friedrich von der Anlaufstelle für Bürgerengagement der Stadt Tettnang, Telefon 07542/510107 oder per E-Mail an melanie.friedrich@tettnang.de.

  2. Walter Winter sagt:

    Im Winter kann man Sorten wie Grünkohl, Rotkohl, Porree und Mangold ernten. Feldsalat und Spinat können sogar bei kühleren Temperaturen im Herbst noch ausgesät werden und sind pünktlich zu Weihnachten erntereif.

Schreibe einen Kommentar