Zum Inhalt springen

Meerrettich bzw. Kren im Hochbeet?

Meerrettich bzw. Kren hat im Hochbeet nichts verloren, denn die Pflanze wurzelt gut einen Meter tief, bei lockeren Boden auch mehr und beim Ausgraben muß man wirklich jedes Wurzelstück entfernen, denn sonst kommt er immer wieder. Auch Unkrautvernichtungsmittel helfen da nicht. Allein zur Unterbringung im Winter ist ein Hochbeet geeignet. In einem Hochbeet füllt man zwanzig Zentimeter hoch Stroh ein und kann den Kren dort unterbringen, wobei man oben eine weitere Strohlage sowie eine wenige Zentimeter dicke isolierende Erdschicht aufbringt. An- und abgeschnittenen Kren legt man in ein feuchtes Tuch in den Kühlschrank, jungen Kren kann man auch luftdicht in Gefrierbeuteln einfrieren.

Meerrettich Kren Hochbeet

Kren bzw. Meerrettich (Armoracia rusticana), der 2021 übrigens zur Heilpflanze des Jahres gekürt wurde, kann schon im Herbst geerntet werden, wenn man im Frühjahr mit der Kultur begonnen hat, doch man lässt ihm aber besser ein Jahr Zeit, um sich zu entwickeln und erntet ihn erst im zweiten Jahr. Übrigens schmecken auch die jungen Blätter roh oder leicht angedünstet.





Schreibe einen Kommentar