Wildpinkler am Hochbeet

Die Kölnische Rundschau meldet am 22. Dezember 2021 unter dem Titel „Streit um Hochbeet – Anwohner wollen Magnet für Wildpinkler loswerden„, dass die Wohnungs- und Baugenossenschaft „Mieterschutz“ – Eigentümerin des Hauses Marienplatz 12 – schon lange versucht, das Hochbeet loszuwerden. Da sich an diesem Haus sich auf der Höhe des Beetes ein Fallrohr befindet, an dem oftmals Fahrräder befestigt werden, wird der Zugang zum Hauseingang zusätzlich verengt, sodass die überwiegend älteren Damen und Herren, die in dem Haus wohnen und auf Rollatoren oder Rollstühle angewiesen sind, behindert werden. Darüber hinaus hat sich das Beet zu einem echten Magneten für Wildpinkler entwickelt, was insbesondere für die Karnevalszeit gilt. Nach dem Motto „Kenne mer nit, bruche mer nit, fott do mit“ möchte die Verwaltung mit dem Hochbeet verfahren.




Schreibe einen Kommentar