Zum Inhalt springen

Pesto aus Radieschenblättern

Bekanntlich können auch die Blätter von Radieschen gegessen werden. Es kann manchmal vorkommen, dass die Radieschen im Hochbeet nicht wirklich groß werden. Da empfiehlt es sich, wenigstens das Kraut der Radieschen zu verwenden. Dazu benötigt man fünf bis sechs Handvoll Radieschenblätter, vier Knoblauchzehen, fünf Dekagramm geröstete Pinienkerne, 5 Dekagramm geriebenen Parmesan, 100 Milliliter Olivenöl, Zitronensaft und Salz zum Abschmecken. Alle Zutaten bis auf das Olivenöl im Mixer zerkleinern, dann das Olivenöl nach und nach dazugiessen. In kleine Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren, wobei man das Pesto innerhalb einer Woche aufbrauchen sollte.




Schreibe einen Kommentar