Hochbeet als Kunstwerk

In der Düsseldorfer Akademie gibt es nach einem Bericht von RP ONLINE vom 15. Februar 2022 ein Feuerwerk der jungen Kunst. Darunter findet sich auch ein Werk des Künstlers Luca Kohlmetz. Schon lange arbeitet der Hörnschemeyer-Absolvent an der höchst subjektiven Reaktivierung und Aktualisierung des Beuys-Begriffes: eine Soziale Plastik zu erstellen, heißt für ihn die selbstgestellte Aufgabe und vor allem Kopfarbeit. „Die Gesellschaft ist mein Material“, sagt der 29-jährige, der im Dreiteiler auftritt und eine einsame Tomatenpflanze im runden, von Schurwolle umrandeten Hochbeet kultiviert. Darin gibt es sogar einen Mini-Komposthaufen mit extra dünnen Regenwürmern. Kohlmetz will uns den Kreislauf der Ökologie erklären. Kunst ist für ihn das Behaupten einer ökologischen Position, tausende Bio-Saatgutproben hat er außerdem eingetütet und bietet sie in Karteikästen zum Tausch an. Dieses Klassenzimmer wurde in ein Saatgutlager verhandelt, ein Treibhaus für innovative Gedanken. Die über ein Jahr vorausgehenden praktischen Arbeiten in Düsseldorf, wo Kohlmetz immer wieder Saatgut im öffentlichen Raum verbreitet hat, lassen sich im Raum nicht erahnen.

Siehe dazu auch Hochbeet & Kunst!

Quelle: https://rp-online.de/kultur/werke-junger-kuenstler-in-der-duesseldorfer-akademie_aid-66241259 (22-02-15)




Ein Gedanke zu „Hochbeet als Kunstwerk“

Schreibe einen Kommentar